1. Rudolf 2012

31. Juli 2012 § 12 Kommentare

Illustration: Dieter Motzel

Advertisements

Die Sommerloch-Story, Teil 20

31. Juli 2012 § 10 Kommentare

Text und Zeichnung: Dieter Motzel

Die Sommerloch-Story, Teil 20

Das neue Holzbein verschaffte Hauswurst Horst eine gewisse Standfestigkeit und für Nietzke war es relativ einfach, ihn von der einen Ecke in die andere zu stellen. Der Landarzt hatte eine solide und gute Arbeit geleistet. Um Hauswurst Horst für die erste Zeit ein Unterkommen zu ermöglichen, mietete Nietzke in der Laubenkolonie „Fettes Grün“ eine geräumige Laube an. Einige Abende verbrachten sie gemeinsam dort. Bei Wein und Gespräch genossen beide den Sonnenuntergang, in den, viele Kilometer weiter östlich, Verwurstermeister Schlömel auf einem wilden Stier ritt.

Wird diese Idylle Bestand haben und sich Nietzke auch noch an das Dauergrinsen auf dem neuen Gesicht von Hauswurst Horst gewöhnen, oder wird Verwurstermeister Schlömel, bzw. der Stier, auf dem er reitet, die Richtung wechseln und nun genau auf die friedliche Laubenkolonie zureiten, um der Idylle ein für allemal den Garaus zu machen, falls er den Stier zum Anhalten überreden kann?

31. Juli 2012

30. Juli 2012 § 8 Kommentare

Illustration: Dieter Motzel

Die Sommerloch-Story, Teil 19

30. Juli 2012 § 28 Kommentare

Text und Zeichnung: Dieter Motzel

Die Sommerloch-Story, Teil 19

Nach einigen harten Nächten erwachte Hauswurst Horst mit starken Kopfschmerzen zu neuem Leben. Die Nähte verheilten gut und sein Bewurstsein kam langsam wieder auf Touren. Er erkannte sich im Spiegel wieder, obwohl das neue Gesicht, das ihm der Landarzt transplantierte noch gewöhnungsbedürftig war. Nietzke, der sich währenddessen in einem kleinen Landgasthof einquartiert hatte, um sich die einheimischen Vögel genauer zu besehen, holte Hauswurst Horst, nachdem dieser transportfähig war, nach gut einer Woche wieder beim Landarzt ab. Da das neue Gesicht von Hauswurst Horst noch keine variantenreiche Mimik zuließ, ging Nietzke einfach davon aus, dass Hauswurst Horst sich freute. Das kann er auch, dachte Nietzke, denn schließlich ist er einigermaßen heil aus der Sache herausgekommen, und von Verwurstermeister Schlömel war nach wie vor keine Spur zu entdecken.

Wird Nietzke für den sicheren Transport von Hauswurst Horst sorgen, und ihm ein gutes Zuhause bieten können, ohne dass Verwurstermeister Schlömel, der immer noch auf einem wilden Stier durch die Gegend reitet, eingreifen kann, ebenso wenig wie der Landarzt, nachdem er feststellen musste, dass die Rechnungsadresse, die Nietzke ihm nannte, falsch war, oder wird alles ganz anders ausgehen, weil Hauswurst Horst in ein fernes Land auswandern wird, in dem Milch und Honig fließen, um dort das Molkereiwesen neu zu strukturieren?

30. Juli 2012

29. Juli 2012 § 8 Kommentare

Illustration: Dieter Motzel

Die Sommerloch-Story, Teil 18. Zwischenspiel: Der Narkosetraum …

29. Juli 2012 § 10 Kommentare

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Text und Zeichnungen: Dieter Motzel

Die Sommerloch-Story, Teil 18

Zwischenspiel: Der Narkosetraum von Hauswurst Horst

Hauswurst Horst träumte in der schlimmen Nacht nach seiner Operation von der Erstbesteigung des Eiffelturms.

Wird Hauswurst Horst den nächsten Sonnenaufgang erleben, oder wird der Himmel bedeckt sein?

29. Juli 2012

29. Juli 2012 § 6 Kommentare

Illustration: Dieter Motzel

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Juli, 2012 auf haushundhirschblog an.