Aus dem Leben einer Einraum-Schnecke

12. Juni 2013 § 15 Kommentare

Die Einraum-Schnecke (Helix pomatia). Foto: dm

Die Einraum-Schnecke (Helix pomatia). Foto: dm

Aus dem Leben einer Einraum-Schnecke

Wenn die Morgendämmerung dem Tag die ersten Konturen gibt, erwacht die Einraum-Schnecke (Helix pomatia) in ihrer engen Wohnung, die sie praktischer Weise immer mit sich führt.

Die wohnungslose Einraum-Schnecke erkennt man an der braunen wettergegerbten Haut. Foto:dm

Die wohnungslose Einraum-Schnecke erkennt man an der braunen
wettergegerbten Haut. Foto: dm

Nach einem ausgiebigen Frühstück macht sich die Einraum-Schnecke auf den Weg, um auf dem Wohnungsmarkt nach einer Zweiraum-Wohnung zu suchen. Ein sehr schwieriges Unterfangen, da der Wohnungsmarkt für Einraum-Schnecken leergefegt ist, und sogar einige Einraum-Schnecken ohne Einraum auskommen müssen.

Zwei Einraum-Schnecken kämpfen um eine Zweiraum-Wohnung. Foto: dm

Zwei Einraum-Schnecken kämpfen um eine Zweiraum-Wohnung. Foto: dm

Die extreme Situation auf dem Wohnungsmarkt führt immer häufiger zu gewalttätigen Übergriffen. Der aufmerksame Naturfreund wird sehr oft Einraum-Schnecken beobachten können, die in einen erbitterten Kampf verstrickt sind, der einzig dem Ziel dient, in den Besitz einer weiteren Einraum-Wohnung zu gelangen.

Einraum-Schnecken kämpfen bis zur Erschöpfung. Foto: dm

Einraum-Schnecken kämpfen bis zur Erschöpfung. Foto: dm

Solche Kämpfe um die nachbarschaftliche Wohnung gehen oft über Stunden, und in manchen Fällen wird der ganze Tag damit zugebracht, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass die Einraum-Schnecke sich sehr sehr langsam bewegt.

Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor). Foto: dm

Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor). Foto: dm

Ganz anders dagegen das wilde Stiefmütterchen (Viola tricolor). Es lebt in bescheidenen Verhältnissen und verzichtet ganz auf eine gemütliche Wohnung.

dm

Advertisements

§ 15 Antworten auf Aus dem Leben einer Einraum-Schnecke

  • Das Draußen sein zu einer gemütlichen Wohung machen ist aber auch wirklich eine Kunst. Geradezu Zen-artig.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    • Das ist ja auch nicht immer einfach, bei anhaltendem Regenwetter zum Beispiel. Da kann es schwierig werden, sich wie in einer gemütlichen Wohnung zu fühlen.
      Viele Grüße auch von uns!

  • emhaeu sagt:

    Viele Schnecken träumen von der Wohnung des Kalifornischen schwarzen Seehasens oder gar der Großen Rüsselschnecke – auch die haben nur Einraumwohnungen, zugegeben, aber Wohnungen von 1 Meter Länge. Vielleicht aber ängstigt eine solche Dimension eine gewöhnliche Schnecke auch nur. Wer weiß.

    • Auch die Einraum-Schnecke darf doch wohl von einer Villa träumen. Ein schlechtes Argument, zu glauben, sie würde sich darin ängstigen. Der gefällt das garantiert. Außerdem wäre dann weniger Gewalt auf den Gartenwegen zu sehen.
      Erinnert mich an das politische Plakat von Klaus Staeck: „Arbeiter, die SPD will Euch Eure Villen im Tessin wegnehmen!“ … so oder so ähnlich 🙂

  • karu02 sagt:

    Mir sind die mit Wohnung lieber, weil sie angeblich die Eier von denen ohne fressen.

    • Das wusste ich nicht. Allerdings müssen sich die mit Wohnung hüten, weil sie selbst gerne gefressen werden. Dagegen muss man bei diesen roten Nacktschnecken immer auf asiatische Laufenten warten, die sie zum Fressen gerne haben. Danke, Karu!

  • puzzle sagt:

    tolle Idee, vor allem das Ringen um den Wohnraum.^^

  • Lakritze sagt:

    Ich dachte ja erst, die Schnecken auf den Bildern 2 und 3 diskutierten die Frage: Gehn wir zu mir oder zu dir? Aber jetzt ist klar: eine der beiden wird nachher eine Keinraumschnecke sein und bräunen … Leben ist grausam.

    Schöne Reportage!

    • Ein Schneckenleben ist tatsächlich nicht einfach … außer vielleicht, wenn sie sich durch unseren Garten fressen können. Bleibt natürlich die Frage, wie sie die ganzen Bohnen in ihrer kleinen Wohnung bunkern können? Ja, das Leben kann auch eng sein sein.
      Danke, Lakritze!

  • schade nur, dass sie sich so gerne von Gemüsepflanzen und Blumen ernähren, das Unkraut dagegen verschmähen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Aus dem Leben einer Einraum-Schnecke auf haushundhirschblog.

Meta

%d Bloggern gefällt das: