Sommerloch-Stories 2014, Teil14

19. August 2014 § 8 Kommentare

Kurz vor Kassel. Zeichnung: Dieter Motzel

Kurz vor Kassel. Zeichnung: Dieter Motzel

Sommerloch-Stories 2014, Teil14

Nietzke kurz vor Kassel.

Offenbar ist unsere Sau ihren Verschleppern entwischt. Sieht man von einigen kleinen Stichwunden ab, die wohl von einem Taschenmesser herrühren, ist die dicke Schwarte unversehrt. Nietzke entdeckte sie kurz vor Kassel. Ein kurzer Jauchzer, den wir vor Freude nicht unterdrücken konnten, entwich unseren vor Spannung ausgetrockneten Kehlen. Die Sau ist wieder unser, aber noch ist Vieles im Unklaren. So hat sich zum Beispiel die Sau verdoppelt, was innerhalb dieses kleinen Zeitfensters, in dem sie verschwunden war, schon eine ganz beachtliche Leistung darstellt. Wir nehmen es, wie es kommt, und bleiben weiter dran!

dm

 

Advertisements

§ 8 Antworten auf Sommerloch-Stories 2014, Teil14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Sommerloch-Stories 2014, Teil14 auf haushundhirschblog.

Meta

%d Bloggern gefällt das: